Sonntag, 29. Januar 2017

Buchtel-Challenge - Dukatenbuchteln


Buchtel-Challenge organisiert von Sina und Susi (siehe ganz unten)... eine schöne Herausforderung für insgesamt 8 Mädels und es sind die unterschiedlichsten Buchteln gebacken worden, auch wenn manche Rezepte den selben Namen haben ;-)


Wenn meine Omama früher in die versammelte Familienrunde fragte "was wollt´s denn gern essen?", dann war die kollektive Antwort mit ziemlicher Sicherheit "Wuchteln mit Vanillesoß"... denn sie war eine geniale Meisterin darin und ihre Mehlspeisen legendär!

meine Omama und ich mit ca. 3 -4 Jahren

Seit sehr vielen Jahren muss ich mir die Dukatenbuchteln mit Vanillesauce selbst backen, das Rezept ist zwar das selbe wie früher, aber irgendwie ist es doch nicht das gleiche... aber natürlich schmecken sie ganz hervorragend und sind soul-food besonders jetzt bei der wochenlangen Kälte!



Den Germteig / Hefeteig habe ich für Buchteln vor ein paar Jahren schon gezeigt (Maronibuchteln). Er schmeckt so wie Germteig für mich schmecken muss und gelingt mir immer, aber ich wiege die Zutaten im Gegensatz zu meiner Oma ab! Sie konnte den Teig "aus dem Ärmel schütteln" und es passte immer!

Dukatenbuchteln

Germteig von der Oma
(Hefeteig)
  • 395 g Dinkelmehl (original ist 400 g Weizenmehl halb glatt und griffig)
  • 90 g Kristallzucker
  • 75 g weiche Butter
  • 100 - 150 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei + 1 Eidotter (oder 2 kl. Eier)
  • ½ Würfel Germ / Hefe
  • 1 TL Salz
  • 1 Bio-Zitrone, nur die abgeriebene Schale
  • etwas Muskatnuss gerieben

„Dampferl“ / Vorteig:
die Hälfte der Milch, etwas vom abgewogenen Zucker und vom Mehl sowie die zerbröckelte frische Germ / Hefe verrühren und zugedeckt kurz anspringen lassen.

Teig:
den Vorteig und die restlichen Zutaten zu einem mittelfesten Germteig / Hefeteig schlagen und zugedeckt 1x aufgehen lassen.

Der Teig ist für Buchteln, geflochtene Striezel etc. geeignet.
Nach dem Formen (Buchteln siehe unten) nochmals aufgehen lassen und im Rohr bei 180°C etwa 20 - 25 Minuten backen.


Beim Formen der Dukatenbuchteln, also der ziemlich kleinen und ungefüllten Buchteln habe ich mich diesmal am bewährten Plachutta orientiert:


Hier wird der Teig nach dem ersten kurzen Aufgehen portionsweise abgewogen und aus jeweils 120 Gramm Teig (das ist in etwa eine Handvoll) 12 Buchteln geformt - so werden sie garantiert schön klein!

nach Plachutta

Meine Teigmenge konnte ich in 6 Portionen zu je 120 - 135 Gramm teilen, davon habe ich mit gut befetteten Händen jeweils 12 winzige Kugerl gedreht, also in Summe 72 Dukatenbuchteln!

Zum Fertigstellen werden 100 g flüssige Butter benötigt, davon kommen etwa 2/3 in die Backform (meine hat 30 x 40 cm), die restliche Butter ist zum rundum Befetten der einzelnen Teiglinge.


Die mehr oder weniger rund geformten Teigkugerl werden mit Abstand in die Backform gesetzt... besser mit kleinerem Abstand (je kleiner der Zwischenraum, desto mehr gehen die Buchteln in die Höhe, meine sind ein bisschen zu flach geblieben)


Dann müssen sie noch etwa 1/2 Stunde aufgehen, am besten stellt man die Form ins kalte, geschlossene Rohr und dreht das Licht innen auf (das wärmt ein bisschen und die Teiglinge sind im Rohr keiner kalten Zugluft ausgesetzt).


Dann das Rohr auf 180°C aufdrehen und die Buchteln rund 15 - 20 Minuten backen, je nach Größe. Bitte nachsehen, meine kleinen waren bereits nach 15 Minuten fertig.


Eine Vanillesauce oder eine Kanarimilch kochen und über die bezuckerten Buchteln gießen, Augen schließen und genießen!!


Das war die Buchtel-Challenge:

Petra von Obers trifft Sahne mit gefüllten Buchteln mit Hackfleisch, Lauch und Käse:
http://www.oberstrifftsahne.com/2017/01/kleine-foodblogger-buchtel-chalenge-und.html




Maria, das Mädel vom Land und Dukatenbuchteln: 




Sina Giftigeblonde mit Buchteln Sacher Art:



Susi Turbohausfrau mit Powidlbuchteln (und Kanarimilch):



Christina, the Apricot Lady und Buchteln mit Vanillesauce:
http://www.theapricotlady.com/buchteln-mit-vanillesauce/



Verena von Verena kocht mit Dinkelbuchteln:



Anikó von Paprika meets Kardamom: süßes "Buchtel-Kleeblatt"



nochmals meine kleinen Dukatenbuchteln (mit Vanillesauce):



ich muss ganz bald wieder Buchteln backen, so der Kommentar bei mir zu Hause...

Kommentare:

  1. Guten Morgen!
    72!!!!! Hast du die ganze Nachbarschaft versorgt,..wenn ja, schade dass ich nicht neben dir wohne!

    Schönen Sonntag!
    Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach, in nur wenigen Tagen waren sie alle irgendwie weg... zur 2. Vanillesauce, zum Kaffee!!

      Löschen
  2. Meine Güte! Was 'ne Arbeit! Aber niedlich sind sie ja :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gar so viel Arbeit ist das gar nicht, das geht so flott!

      Löschen
  3. Oh ja, da kommen auch in mir Kindheitserinnerungen hoch. Da ist sofort der Duft der frischen "Roarnudeln" ( wie sie im Innviertel benannt werden)oder "Wuchteln" in meiner Nase :)
    Danke für das Rezept und fürs Teilen der anderen Rezepte.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es freut mich, wenn bei vielen jetzt Erinnerungen an die Kindheit auftauchen! Offenbar sind Buchteln ein bisschen aus der Mode gekommen...

      Löschen
  4. Kleine Buchteln haben halt den Vorteil, dass man ein paar mehr essen kann ;) sie sehen sehr gut aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, je kleiner umso mehr isst man dann tatsächlich auch ;-)

      Löschen
  5. Wie fein! Das erinnert mich an Kindertage, da gab es oft Dukatenbuchteln.
    Und ich stelle fest, bei dir haben die auch Wuchteln geheißen! Bist du Niederösterreicherin?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein bin aus Wien, aber meine Wurzeln reichen hinaus..
      bei uns gab es die Dukatenbuchteln leider viel zu selten

      Löschen
  6. Liebe Friederike! Deine Wuchteln sehen wunderschön aus. Wuchteln, so hat sie meine Oma auch immer genannt! :-)
    lG, Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich kenn eigentlich niemand (persönlich), der "B"uchteln sagt ;-)

      Löschen
  7. Liebe Friederike,
    danke für diese schöne Rezeptsammlung für Buchteln :O)
    Hab einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja genau, es ist eine schöne Rezepte-Sammlung geworden und ich werde noch länger damit zu tun haben ;-)

      Löschen
  8. Hach ja, die Omas und ihre Mehlspeisen ... Ich hab auch die Fähigkeit von Oma (und Mama natürlich auch) immer bewundert, ohne Abwiegen zu backen - und es wurde wirklich immer was :-)
    Deine Dukatenbuchteln sind der Wahnsinn und ich freue mich, dass du so ein altes Familienrezept mit uns teilst :-)
    72 Buchteln - ich zieh meinen Hut!
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  9. schön wenn diese ALTEN Rezepte immer NEU ins Leben gerufen werden Friederike
    DANKE mit einem LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  10. Oh Friederike, was für eine Leckerei, die Buchteln würden mir sicher auch schmecken, darum habe ich mir gleich Dein Rezept notiert. Ich liebe ja Hefeteig generell. Es ist mein Lieblingsteig und die Erinnerung an meine Oma ist auch hier allgegenwärtig denn sie hat die besten Dampfnudeln und den besten Blaubeerkuchen mit Hefeteig gemacht :-))

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und so leben die Omas weiter in den Lieblingsmehlspeisen der Nachkommen, das ist schön!!
      lg

      Löschen