Sonntag, 22. April 2018

Zitat im Bild mit bemoostem Wald im Perigord

Zitat im Bild für Nova Nr. 194
Im Frühling im südfranzösischen Perigord im Moos zu liegen, wäre  aber eine ziemlich feuchte Angelegenheit... das Moos auf dem Waldboden und auf den Baumstämmen ist nun vollgesogen mit Wasser und total nass, wenn man es angreift.





Solche "verwunschenen" und mystischen Wälder mit den üppigen Moosen und auch Flechten auf den Bäumen hätte ich in Südfrankreich vor unserer Reise nicht erwartet... aber das Perigord ist eines der waldreichsten Gebiete in Frankreich.


Für Novas Dauer-Blogprojekt "Zitat im Bild" Nr. 194 (klick). 



Kulinarisch dominiert im Perigord zur Zeit weniger der Trüffel, sondern eher Ente und Gans... man kommt der überall angebotenen Foie gras (Stopfleber) in allen Variationen kaum aus. Das Geflügelfleisch wird meist luftgetrocknet oder in viel Schmalz konfiert...



aber das ist eine andere Geschichte... 
liebe Sonntagsgrüße! 



Donnerstag, 12. April 2018

Buchsbaumgarten


Ein kleines Schlösschen auf dem Land im südfranzösischen Perigord. Es ist behutsam renoviert und sieht sehr nett aus, ist aber nun nichts Besonderes...
ABER dann kommt man in den Garten, den muss ich euch noch einmal zeigen.





Ist das nicht ein unglaubliches Gartenkunstwerk? Der Buchsbaumgarten sieht auf den Bildern fast unwirklich aus und es lohnt sich, ihn in natura anzusehen. Gärten und Parks stehen zumindest bei uns immer auf der Wunschliste bei der Urlaubsplanung.
Der Schlossgarten war lang verwahrlost und vor rund 20 Jahren begann man mit der Buchsbaumkunst - eine kluge Marketingstrategie. Es sollen unzählige Arten von Buchs (Buxus sempervirens) hier wachsen, wir konnten aber nicht wirklich einen Unterschied erkennen.



Gegen den Buchsbaumzünsler wird einmal pro Woche ein biologisches Spritzmittel verwendet.
Mir gefällt Buchs als Blumenbeet-Einfassung doch besser, aber in der Gartenkunst ist er unschlagbar, oder?
(Schloss Marqueyssac)


Blick vom Schlossberg ins Tal der Dordogne. Wart ihr schon dort?


Montag, 2. April 2018

Ostergruss



Den Osterstriezel habe ich schon vor Ostern nach diesem bewährten Rezept (klick) gebacken.

Hier in Südfrankreich haben wir Ostern in kühler Frühlingsluft verbracht.






Buchsbaum-Schlossgarten, Walnussplantage, Himmelschlussel im Wald...
im Perigord.
Ich kämpfe mit dem tablet.
Liebe Grüße!